Literatur

Trost und Hilfe aus dem Jenseits

Botschaften aus dem Jenseits – obwohl viele Menschen von solchen Erfahrungen berichten können, ist das Thema Kommunikation mit Verstorbenen noch immer tabubesetzt. Der bekannte Saterbeforscher Bernard Jakoby vermittelt anhand vieler seriöser Beispiele das aktuelle Wissen zum Thema Nachtodkommunikation und beschreibt die Möglichkeiten, mit Verstorbenen in Kontakt zu treten, etwa durch Meditation und Geistesgegenwart. Anhand zahlreicher Erfahrungsberichte aus aller Welt motiviert er seine Leser dazu, sich ohne Dogmen und falsche Scham mit der jenseitigen Welt zu befassen.

ICH LASS DICH NICHT ALLEIN STERBEN

Der bekannte Sterbe-Forscher Bernard Jakoby und die Hospiz-Leiterin Marie-Luise Nieberle machen Angehörigen Mut, Sterbende nicht allein zu lassen. Ihre tiefe Überzeugung ist: Wer einen Sterbenden begleitet, gewinnt eine ganz neue Sicht auf das eigene Leben. Marie-Luise Nieberle weiß durch 25 Jahre Hospizerfahrung, was man als Angehöriger tun kann, um den Abschied liebevoll und würdevoll zu gestalten. Sie gibt eine Fülle konkreter Hilfestellungen und erzählt berührende Geschichten vom Übergang der Menschen in eine andere Dimension. Bernard Jakoby erklärt die wichtigsten Fakten aus der Sterbe-Forschung, die am Bett eines Sterbenden hilfreich sein können. So verlässt z.B. der Hörsinn als letztes den Menschen, und Sterbende hören, was man sagt, auch wenn sie scheinbar schon weggetreten sind. Das eröffnet Möglichkeiten der Versöhnung, die auch das Leben der Verbliebenen leichter machen. Das Mysterium des Todes mitzuerleben schenkt tiefe Einsichten und verändert grundlegend die Wertigkeiten des Lebens. Dieser berührende Ratgeber gibt Halt und Kraft in der schweren Zeit des Abschieds und nimmt den Menschen die Angst vor dem Tod.

DAS TOR ZUM HIMMEL

Das Tor zum Himmel. Was wir aus Nahtoderfahrungen für das Leben lernen können. Bernard Jakoby berichtet in seinem neuen Buch von wissenschaftlich belegten Fällen, in denen Menschen einen vorläufigen Tod erfahren haben. Dabei geht es um die Wirklichkeit des Jenseits. Todeserlebnisse vermitteln tiefe Einblicke in die andere Welt. Viele dokumentierte Erfahrungen gehen weit über das bekannte Schema der Nahtoderfahrungen hinaus. Das Buch enthält ausgewählte Beispiele und zeigt auf, dass Nahtoderfahrungen, die Schwellenerlebnisse der Sterbenden, gemeinsam erlebte Todeserfahrungen und mystische Zeugnisse aller Zeiten die zentrale Aussage der bedingungslosen Liebe Gottes zu seinen Geschöpfen beinhalten. Nicht Strafe oder Verdammnis erwarten uns, sondern Verständnis und Liebe, damit wir uns selbst annehmen können, wie wir sind. Es gibt nur eine wahre Wirklichkeit der allumfassenden, alles durchdringenden Energie der Liebe.  Alles was uns widerfährt, dient dem Erwachen in die Liebe und seien die Herausforderungen noch so unverständlich – denn wir sind nie getrennt von Gott.

WAS GESCHIEHT, WENN WIR STERBEN?

Der aktuelle Wissensstand der Sterbeforschung Dem bekannten Sterbeforscher werden bei seinen Vorträgen und Seminaren immer wieder drängende Fragen gestellt. Diese nahm er zum Anlass, die Essenz seines Wissens prägnant und klar darzustellen. Er benennt alle bekannten Fakten zum Sterbeprozess, zu Nahtoderfahrungen, Sterbebegleitung, Trauerbewältigung und erklärt, was man heute über ein Leben nach dem Tod weiß. Seine Positionen zu Themen wie Suizid, Demenz, Sterbehilfe und Organspende sind ein wichtiger Beitrag zur öffentlichen Diskussion.

DIE ANGST VOR DEM STERBEN ÜBERWINDEN

Wieso fürchten sich so viele ihr Leben lang vor dem Tod und können dann doch friedlich sterben? Was ist da plötzlich anders? Und kann man diese Erfahrung vielleicht auch schon früher ins Leben holen und dadurch angstfrei leben? Die Antwort in diesem Buch lautet: Ja. Sobald ein Mensch versteht, dass er ein geistiges Wesen ist, verliert er die Angst vor dem Loslassen des Körpers. Dies wird in den Sterbeprozessen ebenso offensichtlich wie in den Nahtoderfahrungen. Wer einen Einblick hinter die Grenzen der physischen Welt bekommt, verliert jegliche Angst vor dem Tod. Dieses Wissen lenkt die Aufmerksamkeit auf das wirklich Wesentliche und führt dazu, befreiter und glücklicher zu leben. Ein Spezialthema dieses Buchs ist die Angst, die aus den Erlebnissen des Zweiten Weltkriegs resultiert und heute in den Sterbeprozessen der älteren Menschen ins Bewusstsein tritt. Bernard Jakoby zeigt eindrücklich, wie wichtig es ist durch Verzeihen und Vergebung dieses Leiden endlich zu beenden. Mit den Meditationen im Buch und auf der beiliegenden CD kann jeder direkt mit seinen Blockaden und Ängsten arbeiten und sie verwandeln.

VERZEIHEN IST IMMER MÖGLICH

Wenn ein Mensch bereit ist, die Verantwortung für sein Denken und Handeln zu übernehmen, um unerledigte Dinge zu bereinigen, ist das nur möglich durch die Bereitschaft, Verzeihen zu können oder durch Selbstvergebung. In seinem neuen Buch geht Bernard Jakoby zunächst der Frage nach, wer wir sind, was Menschsein und geistige Aussöhnung für unser Leben bedeuten .Auch in den Nachtodkontakten, die in vielen neuen Beispielen im zweiten Teil beschrieben werden, versuchen die Verstorbenen uns darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig es ist, alte Wunden und Verletzungen zu vergeben. Viele Verstorbene bitten selbst um Vergebung für ihre Fehler und Versäumnisse. Wir können nur dann den inneren Frieden finden, wenn wir bereit sind, Wut und Groll loszulassen. Vergebung ist immer ein Akt der Liebe, zu dem wir uns zu jeder Zeit entscheiden können.

AUCH DU LEBST EWIG

Die Zusammenstellung der wissenschaftlichen Erkenntnisse:

Ein mutmachendes, lichtvolles Buch des bekannten Sterbeforschers. Ja, es gibt ein Leben nach dem Tod. Bernard Jakoby gelingt es in seinem neuen Buch, diese These zu beweisen. In aktuellen Berichten über Nahtoderfahrungen und Nachtodkontakte, in Rückführungsprotokollen und in Mediendokumentationen werden erstaunlich übereinstimmende Szenarien der geistigen Welt beschrieben. Jakoby hat dieses Wissen gesammelt. Er beschreibt die unterschiedlichen Jenseitsebenen und die Stationen der Seelenentwicklung, die wir alle durchlaufen werden und beweist: Es existiert eine Realität des Jenseits!

KEINE SEELE GEHT VERLOREN

Der innere Wandel im Sterbeprozess, den wir alle eines Tages durchlaufen werden, zeigt sich unbewusst auch beim unerwarteten Tod. Erstmalig werden die geistigen Sinnzusammenhänge des plötzlichen Todes umfassend dargestellt: Unfall, Mord, Naturkatastrophen, der Tod von Kindern, Krieg, Terror und Suizid. Dabei stellt sich heraus, dass die eigentliche Sterbeerfahrung unabhängig von der Todesart ist. Ein Buch, das geistige und praktische Hilfe für Angehörige bietet und zahlreiche Tipps und Adressen für die Bewältigung eines plötzlichen Todes enthält.

BEGEGNUNGEN MIT DEM JENSEITS

Die Menschen beschäftigen sich schon immer mit der Frage des Weiterlebens nach dem Tod; Millionen haben Erfahrungen mit Nachtodkontakten gemacht. Viele neigen jedoch dazu, diese Zeichen als Einbildung abzutun, häufig ist es ihnen auch unangenehm, von solchen Erlebnissen zu berichten. Dennoch belegte die Sterbeforschung in den letzten 40 Jahren auf eindrückliche Weise, dass Bewusstsein unabhängig vom Körper existiert. Bernard Jakoby dokumentiert in diesem Buch zahlreiche Fallbeispiele und erklärt, wie die verschiedenen Phänomene zustande kommen. Dabei verfolgt er das Ziel, die Leser aufzuklären und ihnen gleichzeitig die Befangenheit vor derartigen Ereignissen zu nehmen.

WIR STERBEN NIE

Die Zusammenstellung der wissenschaftlichen Erkenntnisse:

Ein mutmachendes, lichtvolles Buch des bekannten Sterbeforschers. Ja, es gibt ein Leben nach dem Tod. Bernard Jakoby gelingt es in seinem neuen Buch, diese These zu beweisen. In aktuellen Berichten über Nahtoderfahrungen und Nachtodkontakte, in Rückführungsprotokollen und in Mediendokumentationen werden erstaunlich übereinstimmende Szenarien der geistigen Welt beschrieben. Jakoby hat dieses Wissen gesammelt. Er beschreibt die unterschiedlichen Jenseitsebenen und die Stationen der Seelenentwicklung, die wir alle durchlaufen werden und beweist: Es existiert eine Realität des Jenseits!

DAS LEBEN DANACH

Diese einmalige Zusammenfassung des heute erforschten Wissens über das Jenseits berichtet konkret, was mit uns beim Sterben geschieht und wie das Weiterleben nach dem Tod beschaffen ist. Neueste Erkenntnisse der Sterbeforschung über die geistige Welt werden dabei durch die moderne Rückführungstherapie bestätigt.Ein Buch, das Trost und Hoffnung spendet und die Angst vor dem Sterben nimmt.

 

ALLES WIRD GEFÜGT

Dieses Buch hilft zu erkennen, wie der Himmel unser Leben fügtDas Sterben der Wachkomapatientin Terri Schiavo und der Tod von Papst Johannes Paul II. haben viele Menschen für ein neues Verständnis der Sterbeprozesse sensibilisiert. Bernard Jakoby erklärt in diesem Buch die Prinzipien für ein würdiges Sterben. Jakoby gibt konkrete Anleitungen zur Abfassung einer Patientenverfügung. Er kritisiert die Praxis der Organspende und dokumentiert die Persönlichkeitsveränderungen von Organempfängern. Der Leser findet praktische Orientierung für die Sterbebegleitung und Trauerbewältigung. Gebete und Rituale helfen zu verstehen, wie gerade beim Sterben alles gefügt wird.

 

HOFFNUNG AUF EIN WIEDERSEHEN

Der Verlust eines geliebten Menschen ist eine universelle Erfahrung, die niemandem erspart bleibt. Der bekannt Sterbeforscher erklärt, wie eine liebevolle Sterbebegleitung aussehen kann, was beim Sterben und danach geschieht und wie Trauer und Verlust verarbeitet werden können. Das Buch bietet konkrete Lebenshilfe für alle, die mit dem Sterben und Tod eines geliebten Menschen konfrontiert sind.

 

GEHEIMNIS STERBEN

In diesem Buch wird erstmalig zusammengefasst, was die Merkmale der Nahtoderfahrung für den Sterbeprozess des Menschen bedeuten. Dabei geht es darum, die inneren Vorgänge beim Sterben bewusst zu machen. Als letzte Wahrheit offenbart sich das Wesen der Liebe, das sich als geistiger Sinnzusammenhang unseres Lebens jenseits von Schmerz und Leid erweist. Ein Buch, das Angehörigen, Pflegepersonal und Ärzten praktische Hilfe leistet im Umgang mit der Unausweichlichkeit des Todes.

 

DIE BRÜCKE ZUM LICHT

Nahtod-Erfahrungen enthüllen den tieferen Sinn des Lebens. Neueste medizinische Studien in Europa über Nahtod-Erfahrungen zeigen, dass Bewusstsein unabhängig vom Körper existiert. Der Tod ist nur ein Übergang, was sich immer wieder durch das Erleben Sterbender zeigt: Die wesentlichen Abläufe der Nahtod-Erfahrung stind im Sterbeprozess sichtbar. Bernard Jakoby erläutert in diesem Buch die Erlebnisse zahlreicher Betroffener und nimmt dem Leser dadurch die Angst vor dem Sterben.

 

DAS ERWACHEN DER LIEBE

“Die Menschen sind geistige Wesen, ihr Sein ist nicht auf das kleine Erden-Ich beschränkt … Die gegenwärtigen Veränderungsprozesse der Erde zeigen ihnen, dass sie zu den Innenräumen ihrer Seelen finden müssen, um nicht in Panik zu geraten.” Die neuen Durchgaben aus der geistigen Welt beschreiben einen fast unvorstellbaren Transformationsprozess, in dem sich die Menschheit zurzeit befindet: das Erwachen in eine höhere Bewusstseinsdimension. Präzise, eindringlich und gleichzeitig hoffnungsvoll übermitteln die Durchgaben wertvolle Hilfestellungen, damit die Menschen die Krise bewusst für sich nutzen können für innere Wachstumsprozesse, den Zugang zu höherem, geistigen Wissen und das Überwinden aller Ängste.

 

WEGE DER UNSTERBLICHKEIT

Nahtoderfahrungen sind real und zeigen, was beim Sterben wirklich geschieht. Der bekannte Sterbeforscher vereint in diesem Buch die neuesten Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen aus den Niederlanden und den USA. Er untersucht das Wissen vom Sterben durch alle Kulturen und Religionen und verdeutlicht, wie sie sich in der Essenz gleichen. Der Prozess des Sterbens als Übergang in eine andere Realität wird erläutert, ebenso, wie Nahtoderfahrungen das Leben der Betroffenen grundlegend verändern. Wissenschaftliche Studien beweisen: Es gibt ein Leben nach dem Tod. Daraus ergibt sich Bernard Jakobys Appell für ein würdiges Sterben.

 

GESETZE DES JENSEITS

Was passiert beim Sterben? Was geschieht nach dem Tod? Und wie bestimmt dieses Bewusstsein unser Leben? Bernard Jakoby führt darüber einen besonderen Dialog mit der jenseitigen, geistigen Welt. Durch ihn spricht Gregory, seine Dualseele. Gregorys Botschaften werden für Bernard Jakoby zu einer spannenden Erkenntnisreise und einem Bewusstwerdungsprozess – bis ihm klar wird, dass diese Durchgaben voll bestechender Klarheit und liebevoller Hingabe nicht nur für ihn bestimmt sind. Sie erklären u.a. die Existenz von Dualseelen, die Aufgaben von Seelengruppen, die Entwicklung der Seelen auch nach dem Tod, den Prozess des Sterbens und die Ewigkeit allen Lebens. Ein wichtiges Anliegen von Gregorys Botschaften ist, dass die Menschen erkennen, dass sie mehr sind als ihre Erdenexistenz: Sie sind geistige Wesen und eingebunden in einen Bewusstseinswandel der Menschheit. Dieser Bewusstwerdungsprozess für jeden Menschen, der seine Mitte sucht und seine Augen in die geistige Welt erhebt, ist überaus notwendig, damit in den Wirren der Zeit die Angst überwunden wird.